A EUROPEAN LANGUAGES PROJECT

Die Entwicklung des Fremdsprachenunterrichts an spanischen Grundschulen – kurzer Überblick

4. April 2016

In Spanien begann der Fremdsprachenunterricht an Primarschulen bereits in den 70er Jahren und bekam besondere Bedeutung durch ein Gesetz, dass die Implementierung von Englisch als Fremdsprache für Kinder ab einem Alter von 8 Jahren festlegte. In der Folgezeit wurde für ein noch früheres Fremdsprachenlernen geworben. In den meisten Fällen begann der reguläre Fremdsprachenunterricht für Kinder im Alter von 6 bzw. 7 Jahren. In den letzten Jahren wird Englisch sogar schon im Kindergartenalter angeboten. Trotzdem kann man im Bildungswesen noch viel weiter denken.

Das Bildungsministerium hat in seinem neusten Erlass festgelegt, dass Kinder der 1. bis 6. Klasse je 3 Stunden Englisch pro Woche erhalten sollen.

Die Verantwortlichkeit für Bildung und Ausbildung wurde aber den lokalen Verwaltungen übergeben. Deshalb gibt es kleinere Unterschiede in den Curricula der Regionen.

Einige Regionen haben aufgrund der neuen Vorschrift die Stundenanzahl für Englisch erhöht. Andere Regionen sind einen Schritt weiter gegangen und haben nicht nur mehr Stunden für Englisch, sondern auch bilinguale Programme eingeführt. So wird dort zum Beispiel Kunst, Werken oder Naturwissenschaft in der Fremdsprache unterrichtet. Mit einer solch hohen Anzahl an Unterrichtstunden in der Fremdsprache ist es nicht verwunderlich, dass sich auch das Leistungsniveau von Schülerinnen und Schüler in der Fremdsprache erhöht hat.

Schreibe einen Kommentar

Partner

Goethe-Institut
Uni Stra Perugia
Uni Reading
Uni Leipzig
Gobierno La Rioja Educacion
CEP Norte
ALL
Westminster

Associate Partner

Logo: Italian Consulate General in London

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Mehr Info

We use cookies to personalise content and to analyse our traffic with Google Analytics.

Schliessen