A EUROPEAN LANGUAGES PROJECT

Schulterschluss mit dem Erasmus+ Projekt “Schools: Future Labs”

19. Juli 2017

Anne Liedloff, Goethe-Institut London, July 2017

Vom 16. bis 17. Juni 2017 fand die Abschlusskonferenz des Erasmus plus Projekts “Schools: Future Labs” am Instituto Cervantes in Bukarest statt. Die informative Zweitagesveranstaltung verbuchte mehr als 100 Teilnehmer und wurde vom Goethe-Institut Athen und dem Instituto Cervantes organisiert.

Griechenland, Rumänien, Bulgarien und Polen kooperierten in diesem Projekt, um den Sachfachunterricht (CLIL) zu fördern. Mit dieser Konferenz fand das Projekt einen würdigen Abschluss.

Unter den Teilnehmenden waren Vertreter von Sprachverbänden, Verbänden für Naturwissenschaftslehrkräfte, Vertreter von Lehrerausbildungszentren und Bildungsministerien der teilnehmenden Länder sowie Schülerinnen und Schüler von Projektschulen, die ihre wissenschaftlichen Experimente in Deutsch und Spanisch vorführten.

Zusätzlich wurden die Projektresultate vorgestellt. Das Projekt wurde evaluiert und die Zukunft der CLIL- Methode wurde diskutiert.

Schnittstellen zwischen dem LANGUAGE MAGICIAN und dem „Schools: Future Labs“-Projekt

Sowohl THE LANGUAGE MAGICIAN als auch “Schools: Future Labs” werden durch das Erasmus+ Programm der Europäischen Union gefördert und in beiden Projekten ist das Goethe-Institut Lead-Partner.

Zentraler Punkt bei beiden Projekten ist es, strategische Partnerschaften zu bilden. Partner sollen sich nicht nur während der Projektlaufzeit zusammenschließen, sondern auch zukünftig in pädagogischen Fragen kooperieren. Da Sprachlehrkräfte in beiden Projekten die Hauptzielgruppen sind, ist es ausgesprochen sinnvoll, langfristig zusammenzuarbeiten. Die durch die Projektarbeit entstandenen Informationskanäle können von beiden Seiten für Dissemination genutzt werden.

The Teams der Goethe-Institute in London und Athen trafen sich erstmals im Juli 2016, um Informationen und Erfahrungen, auszutauschen.

Die Diskussion beinhaltete Kommunikationsstrategien und Marketingideen Außerdem wurden Felder für die zukünftige Zusammenarbeit, identifiziert, zum Beispiel das Feld Dissemination.

Im Falle von “Schools: Future Labs” liegen Ergebnisse vor, die auch Lehrkräfte in Großbritannien oder Deutschland interessieren könnten.

Im Projekt THE LANGUAGE MAGICIAN haben die Partner erst kürzlich die zweite Pilotphase erfolgreich abgeschlossen und mehr als 1.800 Kinder in vier Ländern getestet. (mehr als 2.000 in der ersten Runde). Spanische, deutsche, italienische und britische Kinder spielten die erste Version (Level 1) des Computerspiels und beantworteten einen Fragebogen. Das Spiel wird nun nach der Auswertung der Umfragen angepasst; ein zweites Level wird entwickelt. Im Herbst steht die dritte und letzte Testphase an, nach der die Veröffentlichung des Spiels und eine Abschlusskonferenz geplant sind. Sie wird am 19. Mai 2018 in London stattfinden. Das TLM Team hofft darauf, auch Lehrer aus Griechenland, Rumänien, Bulgarien und Polen bei dieser Veranstaltung begrüßen zu können.

Mehr zum Projekt: Schools: Future Labs

 Das Ziel des Projekts Schools: Future Labs ist es, einen neuen Ansatz für die Verbindung von MINT-Fächern (Mathematik, Chemie, Biologie und Physik) mit Fremdsprachen (Deutsch und Spanisch) zu entwickeln.

Während neue Methoden an Schulen ausprobiert werden (bottom-up teaching methodology), findet eine detaillierte Evaluation durch ein Team von Experten und Forschern statt. Dazu wurden MINT-Fächer im Tandem mit Sprachenlehrern unterrichtet.

Das Langzeitziel von Schools: Future Labs besteht aber nicht nur in der Implementierung einer neuen Art des CLIL Unterrichts, sondern das Projekts möchte generell die Qualität von Unterricht erhöhen und Bildungseinrichtungen inspirieren, neue Wege zu gehen.

http://www.sflabs.eu/ Da CLIL auch ein wichtiges Thema für Sprachenlehrer in Großbritannien ist, sind die Projekt-ergebnisse auch für sie von Bedeutung und können über die Website genutzt werden.

Das Goethe-Institut London und Athen werden ihre Kooperation zum Nutzen der Sprachlehrkräfte beider Länder fortsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Partner

Goethe-Institut
Uni Stra Perugia
Uni Reading
Uni Leipzig
Gobierno La Rioja Educacion
CEP Norte
ALL
Westminster

Associate Partner

Logo: Italian Consulate General in London

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Mehr Info

We use cookies to personalise content and to analyse our traffic with Google Analytics.

Schliessen